KISS Kultur im Simeonsstift e.V.
KISS Kultur im Simeonsstift e.V.

Veranstaltungen

Vlothoer Boogieman bringt den Swing in Simeonsstift

Mai 2022

Im Mai begrüßte das Simeonsstift den bekannten Vlothoer Boogieman und Klaviervirtuosen Vito Becker im Veranstaltungsraum. Die Bewohner kamen zahlreich und lauschten der dargebotenen musikalischen Reise durch Blues, Jazz und Klassik. In der nächsten Stunde ging es, frei nach dem Motto „Luxus für die Ohren – eine musikalische Weltreise“ von Brasilien nach Italien und anschließend über Frankreich zurück nach Deutschland. Vito Becker spielte bekannte Ohrwürmer und Evergreens, häufig in ganz eigener Version. Seine Fingerfertigkeit ließ die Zuhörer staunen. Während die ruhigen Lieder zum Träumen einluden, kam bei bekannten Songs von Fats Domino oder Frank Sinatra der Rhythmus ins Publikum und es wurde fleißig geschunkelt und geklatscht. Auch die akrobatischen Einlagen von Herrn Becker wurden gerne gesehen. Ein Bein über dem Klavier und im halben Spagat weiterspielen? Kein Problem!                                                     

Das Simeonsstift bedankt sich für den tollen Nachmittag und freut sich schon auf ein Wiedersehen. 

Einläuten der Spargelzeit im Simeonsstift

03.05.2022

 

In den Wohnküchen des Simeonsstifts ging es am 3. Mai recht rege zu, denn an diesem Tag wurde das Mittagessen, Spargel mit neuen Kartoffeln und Schinken, komplett in den Wohnküchen zubereitet. Mit Sparschäler und Bürste ausgestattet halfen Bewohner, Ehren – und - hauptamtliche Mitarbeiter*innen. So stellte eine Bewohnerin fest, dass ihr das Spargelschälen genau wie früher noch viel Spaß bereite. „Da war ich schon immer flott drin“, freute sie sich.

Hermann Taube untermalte mit Gitarre und Gesang das geschäftige Treiben. Gemeinsam wurden Frühlingslieder und bekannte Volkslieder gesungen und so ging die Arbeit noch leichter von der Hand. Otto Steiner lobte den gelungenen Vormittag. „ Das war große Klasse. Der Spargelgeruch, der bis in die Flure strömte, das gemeinschaftliche Kochen, der schön gedeckte Tisch mit weißer Decke, das leckere Essen dazu das Glas Wein und die musikalische Unterhaltung.“

Sein Sohn Wolfgang Steiner war der Ideengeber und Sponsor dieser Aktion. Ihm gilt ein großes Dankeschön gerade auch im Wissen das Herr Steiner den Spargel und die Kartoffeln aus Ungarn, wo er lebt, mitgebracht hatte. 

Endlich wieder Osterfeuer

17.04.2022

 

Nach 2-jähriger pandemiebedingter Pause freute sich das Simeonsstift am Ostersonntag über ein gelungenes Osterfeuer. Bei schönstem Wetter genossen Bewohner gemeinsam mit ihren Angehörigen einen geselligen Nachmittag im Freien. Die musikalische Akkordeonbegleitung mit Frühlingsliedern lud zum Mitsummen und Schunkeln ein. Für das leibliche Wohl war mit einer leckeren Bratwurst und diversen Getränken gesorgt. Sogar zwei Osterhasen wurden bei der Arbeit gesichtet, wie sie fleißig Ostereier verteilten… Endlich einmal wieder ein schönes Erlebnis in größerer Gemeinschaft - das hat allen sehr gefehlt

Theater der Dämmerung begeistert Heimbewohner und Mühlengäste

30.10.2021 - 15.00 u. 19.00 Uhr

Die schöne Müllerstochter Anna liebt den Müllerburschen Hans. Doch der zieht hinaus in die Welt, um ungebunden und frei seine Erfahrungen zu machen, ist doch Das Wandern des Müllers Lust... Fern der Heimat wird ihm bewusst, dass auch er Anna liebt. Er kehrt zurück, um ihr seine Liebe zu gestehen. Doch bevor am Ende alles gut wird, erwartet ihn erst einmal eine unangenehme Überraschung... Das ist der Inhalt von Freut Euch des Lebens! - ganz kurz und prägnant. „Wir fanden, dass dies der passende Titel und die passende Geschichte zum Neustart unseres KISS-Kulturprogramms im Simeonsstift nach den gravierenden Einschränkungen durch die Coronapandemie ist“, sagt Jochen Zülka, seit der Gründung im Jahre 2012 Vorsitzender von KISS – Kultur im Simeonsstift e.V.

 

Das Theater der Dämmerung ist ein Tourneetheater und spielt „Freut euch des Lebens!“ mit 2 Schauspielern als Schattenspiel mit großen beweglichen Scherenschnittfiguren. Die Volkslieder zu den 14 Bühnenbildern singt der Schauspieler und Intendant Friedrich Raad live. Das Publikum ist herzlich eingeladen, mitzusingen, was die zahlreichen Bewohnerinnen und Bewohner des Simeonsstiftes und anwesenden Zuschauer ausgiebig und mit Inbrunst taten. „Die Lebensfreude, die das Schattentheater vermittelt, war im ganzen Raum spürbar“, sagt Heimleiterin Marianne Schläger-Kramer und fügt hinzu, „und die fröhliche Stimmung hat bis in den Abend in den Wohngruppen angedauert“. Denn, so erläutert Jochen Zülka, durch die Förderung des Landes Nordrhein-Westfalen aus dem Programm „Neustart Miteinander“ konnte den Bewohnerinnen und Bewohnern nach der Theateraufführung ein leckeres Herbstmenu aus Kürbissuppe, Fingerfood und Schnittchen aus der hauseigenen Küche serviert werden.

 

Dieses herbstliche Abendmenu schmeckte dann auch den Mitgliedern und Gästen der abendlichen Fortsetzung des Theatertages in der für den Abend illuminierten Lindemannschen Mühle in Exter auf Einladung der beiden Vereine KISS – Kultur im Simeonsstift e.V. und Windmühle Exter e.V. als Pausensnack zwischen der Aufführung des Schattenspiels „Der Teufel mit den 3 goldenen Haaren“ und der Fortsetzung des Märchenabends mit Lesungen ausgesuchter Mühlenmärchen durch Ewald Obernolte, Sabine Niemann und Sabine Zülka. „Wir veranstalten seit Jahren zum Saisonabschluss an der Mühle einen Märchenabend mit Märchen aus der weltumspannenden, mehr als 2.500 Märchen umfassenden Mühlenmärchensammlung unseres Mitglieds Manfred Dietz. Das Angebot des Kulturvereins KISS über das Programm „Neustart miteinander“ bei uns das Schattenspiel aufzuführen und so dem traditionellen Leseabend mit dem Theater der Dämmerung eine neue Variante hinzuzufügen, haben wir gerne angenommen“, sagt Wolfgang Frohloff und fügt hinzu, „und das wird sicher nicht das letzte Mal gewesen sein, dass wir hier kooperieren“. Denn beim gemütlichen Ausklang des Märchenabends im Haus Mühlenblick wurden die beiden Vereinsvorsitzenden Wolfgang Frohloff und Jochen Zülka mehrfach gefragt, ob das Theater der Dämmerung auch im nächsten Jahr aufspielen wird.

Klavier um kurz nach vier

27. August 2020 – 16:00 Uhr

Am Klavier: Ralf Strate

Ralf Strate, ein musikalischer Perfektionist seines Fachs, spielte am 27. August  zwei Klaviersonaten des wohl auf der ganzen Welt bekannten Komponisten Ludwig van Beethoven, in Erinnerung an dessen 250. Geburtstag. Die erste Sonate Pathetique in c-moll Opus 13 komponierte Beethoven als junger Mann. Die zweite Sonate in c moll 111 war die letzte von 32 Klaviersonaten die Beethoven im reifen Alter, er bezeichnete sich mit seinen 54 Jahren bereits als alten Mann, da er sehr schlecht hören und sehen konnte, schrieb. Diesem musikalischen Hochgenuss lauschten Bewohner und Mitarbeiter mit viel Freude und großem Applaus.  

Gefiederter Besuch im Simeonsstift

08. August 2020

Als es am vergangenen Mittwoch hieß „ Die Seeleneulen sind jetzt da“ staunten Bewohner und Mitarbeiter nicht schlecht. Falkner Tom Rusdorf kam mit seinen sechs Eulen zu Besuch ins Simeonsstift nach Vlotho. Bei schönem Sonnenschein fanden sich die Bewohner im großen Gartenbereich ein. Herr Rusdorf wusste einiges über die Eulen zu berichten. So wurde jede Eule einzeln vorgestellt und schnell war klar: Jedes Tier hat seinen ganz eigenen Charakter zu dem es einiges zu berichten gibt. Die kleine Eule Nyx kuschelt sich zum Beispiel gerne an den Menschen an, während Fridolin immer ein wenig vor sich hin meckert und Mumbles immer nur an das nächste Futter denkt. Die Bewohner waren ganz angetan, hörten aufmerksam zu, stellten Fragen aber vor allem genossen sie den Eulen ganz nah zu sein und sie zu streicheln. Sie waren beeindruckt wie weich das Gefieder ist und wie aufmerksam die Eulen ihre Umgebung beobachten. Einige Mitarbeiter besuchten mit den Eulen auf der Hand Bewohner in ihren Zimmern. „Eine Eule in meinem Zimmer! Das hat man auch nicht alle Tage“, rief eine Bewohnerin erstaunt.

Herr Rusdorf berichtete, dass die Eulen bei  vielen Menschen eine besondere Ruhe und Faszination auslösen und dass er das heute bei den Bewohnern und Mitarbeitern auch gespürt hat.

Das können wir nur bestätigen! Wir bedanken uns für den sehr schönen und vor allem außergewöhnlichen Nachmittag und wünschen Herrn Rusdorf und seinen Eulen weiterhin einen „guten Flug“!

Klavier um kurz nach vier

24. Mai 2019 – 16:00 Uhr

Nach dem großen Erfolg im letzten Jahr hieß es wieder: Klavier um kurz nach vier!

 

Herr Ralf Strate spielte für die Bewohnerinnen und Bewohner des Simeonstiftes Kompositionen von Johann Sebastian Bach, Henri Dutilleux und Ludwig von Beethovens Sonate Nr.30 E-Dur, Opus 109. Sie eröffnet die Gruppe der letzten drei Sonaten, mit denen Beethoven von der Klaviersonate Abschied nahm. Beethoven kehrt hier zu einem mehr verbindlichen und poetischen Ausdruck zurück. Das Werk ist Maximiliane Brentano gewidmet, der Tochter von Antonie Brentano, die möglicherweise die legendäre, „unsterbliche Geliebte“ des Komponisten war.

Erlebte Anekdoten  aus dem
Bundeskanzleramt

29. April 2019 – 16:00 Uhr

Die Zuhörer lauschen gespannt Pfarrer Pehle

Wie war das noch mit der Liebe zu Süßem, dem Altbundespräsident Richard  von  Weizecker  nicht  wiederstehen  konnte? So oder ähnlich beginnt  eine von vielen kleinen Geschichten, die uns Pfarrer Pehle  (St.  Stephan) an diesem  Nachmittag zum  Besten  brachte. Denn Herr Pehle arbeitete während seiner Studentenzeit als  Servicekraft im Berliner Bundeskanzleramt. Mit seinen kleinen Geschichten um "große Leute" und erlebter Geschichte zog Pfarrer Pehle seine Zuhörerinnen und Zuhörer in seinen Bann. Große Politik einmal ganz anders.

Klavier um kurz nach vier!

16.03.2018

 

Erleben Sie mit KISS Kultur im Simeonsstift e.V. einige musikalische Momente eines wundervollen Kulturnachmittags im Simeonsstift bei....

Sommerfest am 09.07.2018

"Der Fisch stinkt vom Knopf" 

 

Viele Hände und Dutzende Knöpfe schufen beim maritimen Sommerfest im Simeonsstift am 09.07.2017 diesen Fisch, der als neues Kunstprojekt künftig eines der Fenster der Kultur- und Veranstaltungsbühne im Simeonsstift schmücken wird.

 

Weitere Bilder vom Sommerfest finden Sie hier...

 

"MUSICA CURIOSA" am 29.04.2016

Historische Instrumente lösen Begeisterung aus. Tina von Behren und Prof. Peter Ausländer präsentieren ihre historische Instrumentensammlung "Musica Curiosa" auf der KISS-Kulturbühne im Simeonsstift.

Tina von Behren und Prof. Peter Ausländer präsentieren "MUSICA CURIOSA" mit einem spanische Tanz auf der KISS-Kulturbühne im Simeonsstift (29.04.2016)

Sommerfest zum 130jährigen Bestehen des Simeonsstiftes am 28.08.2016

Sonne, Landluft und historisches Handwerk

Mehr Bilder zum Sommerfest 2016 finden SIE in unserer Fotogalerie....

Erinnerungskultur trifft auf Satire
1. April 2017

Ost West Wendehammer - Lieder der Erinnerungskultur
Verraten und Verkauft - die autobiografische Geschichte des Siegfried Wolf
Von der DDR ins Gütersloher Geibel-Haus [...]
PDF-Dokument [87.2 KB]

Aktuelles

Sehen Sie neue Beiträge zu Veranstaltungen im Frühjahr 2022 auf der Seite "Kulturbühne/Veranstaltungen"

Presse

Veranstaltungen

10 Jahre Kulturbühne im Simeonsstift:

Die Kulturbühne im Simeonsstift feiert in diesem Jahr ihr 10jähriges Bestehen. Freuen Sie sich auf das Jubiläum der Kulturbühne im Rahmen des Sommerfestes im Simeonsstift am 28.08.2022!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© KISS Kultur im Simeonsstift e.V.